Donnerstag, 14. Juli 2016

Der Blog ist umgezogen

Nun ist es soweit.... ich werde den Blog hier nicht mehr weiterführen.
In Zukunft findet ihr meine Ubuntu Tipps unter:

http://gnude.feste-ip.net/blog

Dieser Blog läuft auf eigener Hardware im Keller und ist unabhängig von irgendeinen Anbieter.

Donnerstag, 7. Juli 2016

Warum Ubuntu

Heute möchte ich mal für Windows Umsteiger die Vorteile von Ubuntu aufzeigen...  Sicher gibt es noch den ein oder anderen Interessierten, der gerne mal wissen möchte, was ihn erwartet.

Das Grundsystem
Das Grundsystem von Ubuntu ist wesentlich flexibler als das von Windows.
Man hat die Wahl zwischen 32 und 64 Bit, kann einen individuellen Betriebssystemkern installieren und das Dateisystem frei wählen.
Das hört sich jetzt erstmal kompliziert an. Aber die Arbeit wird von der Distribution während der Installation gemacht.
Man hat aber jederzeit die Möglichkeit hier einzugreifen oder das System nach eigenen Wünschen anzupassen. Im Gegensatz zu Windows, versteckt Ubuntu nichts vor einem.
 Alle (Einstellungs-) Daten liegen als Textdatei für jeden einsehbar vor.

Die Oberfläche
Im Gegensatz zu Windows kann man bei Ubuntu die Oberfläche aussuchen.
Der Standarddesktop ist Unity und auf einfache Bedienung ausgelegt.
Aber man kann ohne Probleme andere, wie KDE oder XFC, installieren und bei der Anmeldung sich aussuchen, womit man arbeiten möchte.
 Jeder Desktop hat Vor- und Nachteile und für jeden ist etwas passendes dabei.

Software
Im Gegensatz zu Windows wird bei Ubuntu die Software über eine zentrale Paketverwaltung ähnlich dem Playstore von Google installiert.
Hier befinden sich tausende von Programmen für jeden erdenklichen Zweck. Wenn es aber doch mal die Windows Software sein muss, gibt es eine Windows Emulation namens Wine.
Hier laufen viele Programme und Spiele auch unter Ubuntu.

Der Preis
Im Gegensatz zu Windows kostet Ubuntu nichts. Weder das System, noch die Programme müssen bezahlt werden.
Jeder kann die Software installieren, weitergeben und kopieren ohne Beschränkungen. Unter http://www.ubuntu.com/desktop kann man ein CD-Image herunterladen.

Treiber und Hardwaresupport
Um es vorweg zu nehmen: Seit Ubuntu 14.04 gibt es normalerweise mit UEFI keine Probleme mehr.
Ansonsten kann man auch eine LiveCD oder USB Stick mit ins Geschäft nehmen und es ausprobieren. Alle Treiber sind in der Regel bereits auf der CD enthalten und man braucht nichts nach zu installieren.
Aktuelle und ältere Hardware läuft meist "Out of the Box" und falls nicht, gibt es sehr hilfreiche Seiten im Internet, wie z.b. www.ubuntuusers.de.

Freitag, 1. Juli 2016

Schnelles suchen in der Shell

Manchmal muss man nur schnell eine Datei finden, oder Textdateien nach Inhalt durchsuchen. Gerade im Bereich Programmieren benötigt man oft die Suche in Dateien nach Textabschnitten.

Unter Ubuntu (und Linux) gibt es hier die beiden Programme "find" und "grep". Während "find" sich auf die  Suche nach Dateinamen macht und alle Unterverzeichnisse mit durchsucht, ist "grep" für den Inhalt von Dateien zuständig. Mittels "grep" kann man alle Textdateien einer Verzeichnisstruktur nach dem Vorkommen eines Wortes durchsuchen lassen.

Beispiel um einen Dateinamen zu suchen:

find -name suchmich.txt

Durchsucht alles ab dem aktuellen Ordner nach der Datei "suchmich.txt". Die Fundstellen werden mit Pfad aufgelistet.

Wenn wir ein Textfragment in Dateien suchen wollen. benutzen wir grep. Diesem übergeben wir den Suchbegriff.

grep -R "suchtest"

Mit diesem Befehl werden alle Dateien im Unterverzeichnis nach dem Vorkommen des Suchbegriffes durchsucht. Wenn man das Parameter "-n" noch benutzt bekommt man die Zeilennummer noch mit ausgegeben, sodass man sich in der Datei schneller zurechtfindet.

Diese zwei unscheinbaren Befehle sind bei Ubuntu von Hause aus installiert und können durchaus nützlich sein.